Dienstag, 1. Januar 2013

Der Überfall auf die amerikanische Botschaft und die Geiselnahme im Jahre 1979, Teil drei-Ende



Obwohl das iranische Regime eine brutale und rücksichtslose Diktatur geworden ist, beherrscht es immer noch das Land.

Neben vielen anderen Gründen könnte vielleicht einer das sein, dass die in Iran herrschenden hochrangigen des Regimes durch Heirat miteinander verwandt sind.

Die meisten hochrangigen Regime Hardliner oder die sogenannten Reformisten, dessen Anführer Ex Präsident Mohammad Khatami ist, sind durch Heiraten miteinander verwandt.

Bild: Diagramm des Systems Behörden Verwandtschaft
Weder die sogenannten Reformisten noch die“ Grüne Bewegung“ von politischen Organisationen lassen es nicht zu, dieses Regime zu stürzen oder durch ein demokratisches Regime zu ersetzen.


Weil erstens alle die sogenannten radikalen Hardliner und Reformisten, bösen und seriösen Regime Behörden, von diesem Regime profitieren.

zweitens die hochrangigen Mullahs und Regime Funktionäre, die auch keinen Turban tragen, Miteinanders verwandt sind.

Mir Hussein Musavi, der vor dreieinhalb Jahren bei den Präsidentschaftswahlen gegen Mahmoud Ahmadinejad eintrat, und als Mahmoud Ahmadinejad als Gewinner der Wahlen erklärt wurde, er (Mir Hussein Musavi) und einigen Millionen Leute in Iran wegen Wahlmanipulation und Unregelmäßigkeiten protestierten.


Bild: Proteste gegen Ahmadinejad Wiederwahl,von Musavi und Karoubi Anhängers im Jahre 2008 
Später wurde die iranische „Grüne Bewegung“ gegründet. Die Anführer der Grünen Bewegung sind Mehdi Karoubi und Mir Hussein Musavis.
Der Vater voMir Hussein Musavi ist ein sehr naher Verwandter des iranischen Regime Anführer Ayatullah Ali Khamnei.
Bild: Mir Esmaiel Musavi, Vater von Mir Hussein Musavi
er starb am 30 März 2011
Bild: Mir Hussein Musavi und seine Frau Zhara Rahnaward
Seit dreieinhalb Jahren befinden sie sich
mit Mhadi Karoubi unter Hausarrest
Bild: Mullah Mehdi Karoubi und Mir Hussein Musavi
Bild: Mullah, Mehdi Karoubi


Mehdi Karoubi war von 26 Januar 2001 vier jahrelang Vorsitzender der iranischen sogenannte islamischen Parlament, außerdem er hatte viele anderen hochrangigen Staatlichen Ämter ,zum Beispiel er war vollmächtigsten Stellvertreter von Khomeini in Provinz Lorestan, nun Seit dreieinhalb Jahren setz er unter Hausarrest mit Mir Hussein Musavi.


Als Ayatullah Ali Khomeini Präsident war, bekleidete Mir Hussein Musavi Jahrzehnte lang das Amt des Ministerpräsidenten.
Danach wurde dieses Amt oder Ministerium in Iran abgeschafft.
Bild: Links, Ayatullah Ali Khaminei (gegenwärtigen iranischen Regime Anführer)
als Staat Präsident mit Mir Hussein Musavi als
seiner Regierung Kabinett Premierminister im Jahre 1987  
Damals im November 1979 übernahmen zwei junge Studentinnen, dass heißt die Mahsoumeh Ebtekar und Frouz Radjaifar, die Rolle der Übersetzerinnen für die festgehaltenen Geiseln.
 Bild: Mhsoumeh Ebtekar mit Weißen Kopftuchdamals als Dolmetscherin und Geiselnehmerin
Bild: Mhsoumeh Ebtekar, heute
Damals wurde von den Geiselnehmern ein sechsköpfiger Rat gegründet, die Mitglieder dieses Rates oder Gremiums waren Ibrahim Asqharzadeh und Mohsen Mirdamadi, Habibullah Bitaraf und Bateni, Sefullahi und Musavi Khoenia.

Bild: Habibullah Bitaraf mit Brille und frau Mhsoumeh Ebtekar
Ende des Jahre 1979 in Amerikanisch verwüsteten Botschaft
 Habibullah Bitaraf, heute. Er war 8 Jahrelang Minister
für Energie im 
Präsident  Mohammad Khatami 
Kabinette
Damals der Mohsen Mirdamadi als Sprecher von Geiselnehmern bedrohte vor die Medien die USA und sagte "wenn die USA machen nicht so, wir es sagen, dann könnten die alle Geisel von iranischen Regime umgebracht wären"

Aber Seit 4. Oder 5. Jahren schon er Befürwortet ein normales politischen Beziehung Mit USA und berät das Regime, mit USA direkte Gespräche aufzunehmen.

BIild: das ist Ironie von die Geschichte, nun Mohsen Mirdamadi in der Mitte,
vor Revolutionsgericht als Gesetz verbrecher und Anstifter
der Grüne Bewegung von Jahre 2008 gegen Mahmoud Ahamadinejad
Zwei revolutionären Studenten von der sogenannten Imam Anhänger, Jafar Zaker und Ranjbaran, brachten damals an einem Tag eine der Geiseln (wahrscheinlich Bari Rozen) mit gefesselten Händen und verbundenen Augen aus dem Gebäude heraus und präsentierten ihn den Journalisten.
Bild: die Geisel (wahrscheinlich Bari Rosan)



US-Aufnahme der 52 Geiseln im Wiesbaden Air Base Hospital (Januar 1981)

Am 24. März 1980 schrieb der amerikanische Präsident Jimmy Carter einen Brief an Khomeini.
Es war ein geheimer Brief, und Jimmy Carter schrieb unter anderem so "wir sind breit, die Realitäten, die mit der iranischen Revolution geboren wurden, zu akzeptieren. Unser Wunsch und Ziel wäre jedoch, globalen Frieden und Gerechtigkeit für alle Völker zu erreichen."

Aber Khomeini befahl, den Brief zu veröffentlichen. Die Veröffentlichung dieses Briefes in Iran brachte Jimmy Carter in Bedrängnis.
Henry Kissinger damals als US Außenminister sagte so "die USA müssten zu Iran sagen, die Zeit des Gastgebers ist zu Ende gegangen".

Am Freitag 2.11.2012, dem 33. Jahrestag Demonstration und dem Überfall auf die US Botschaft, das Revolution Wächter Mitglied und Befehlshaber der "Basij Milizen, Mohammad Reza Naqhdi, im eine Rede vor Demonstranten sagte: "wenn die Forscher innerhalb der nächsten 10 Jahre beweisen können, dass ein anderes Land ein größerer Verbrecher als die USA gibt es, denen werde ich 10 Kilogramm Gold an dieser verschenken!
Bild: Mohammad Reza Naqhdi Befehlshaber der "Basij Milizen"   

Was für eine dumme und lächerliche, unlogische und unmögliche Bedingung Pasdar (Revolution Wächter) Basiji, Mohammad Reza Naqhdi, Befehlshaber der Basij Milizen, an die USA gestellt hatte.

Er sagt, dass eine normale politische Beziehung zwischen dem Mullah-Terrorregime und den USA wieder hergestellt und Verhandlungen aufgenommen werden könnten. Wenn es eine Basis gäbe.
Dafür verlangte er von den USA am 2.11.2012, den CIA abzuschaffen!

Wenn die USA und der Westen, die freien und demokratischen Länder und die UNO von Iran verlangen würden, die Sorgen der Welt zu beseitigen, die durch die Bestrebungen nach iranischer Atom Technologie bestehen würden, sowie die Menschenrechte der iranischen Völker zu respektieren.

Dann würde das Mullah-Regime sagen, niemand dürfe sich in die inneren Angelegenheiten des Landes einmischen.

Das islamische Regime von Iran möchte nicht und kann keinen Frieden und freundschaftliche politische Beziehungen mit USA erstellen.
Denn wenn sich die politischen Beziehungen zwischen dem islamischen Regime und USA normalisieren würden, dann werden mit den amerikanischen und Weltgemeinschaft Forderungen an das Khomeini Regime belasten.

Zweifellos wenn die USA und Mullahs Regime politischen Beziehungen normalisieren, dann die Menschenrechte, die Meinungs- und Medienfreiheit und die Redefreiheit und Frauenrechte müssen relativ eingeführt werden.

Die Probleme ist das, dass diese Eigenschaften zu respektieren und einführen für das Regime bedeutet, Anfang seine Herrschaft Niedergang.

Wenn jemand meint, es könnten sich einmal die politischen Beziehungen zwischen Iran und USA normalisieren, dann machen sich solche Leute große Illusionen, ich wiederhole: Illusionen!

Erstens sind die von Regime meist selbst gebastelte grundloser Feindseligkeit zwischen den USA und dem Regime Psychologie viel tiefer sind, als man denkt und sich vorstellt.

Und so ist es nicht nur schwierig, sondern es ist unmöglich auch mit direkten Gesprächen die Feindschaft zwischen den USA und dem Mullah Regime zu beseitigen und zu beenden.

Zweitens stellen die USA und das iranische Regime sich gegenseitig Fragen, zum Beispiel fordern die USA vom iranischen Regime die Aufklärung der Geiselnahme in der amerikanischen Botschaft vom 4. November 1979 in Teheran und die Regime Terrorismus Unterstützungen.

Ein Video Clip über das Film „Argo“.


Aber leider im iranischen Regime Geographie für den Feind (USA) Aufklärung zu machen, ist unmöglich!?

Teil: drei. Ende.
Von: hd saditsch
31.12.2012











Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen