Montag, 3. Dezember 2012

Der Überfall auf die Amerikanische Botschaft und die Geiselnahme im Jahre 1979. Teil, eins


Am 1.Oktober.1979 hatte Khomeini in einer Rede an das iranische Volk und die religiösen „Tohlab“ oder „Taliban" (religiöse Studenten, die in religiösen Schulen studieren) sowie die weltlichen Schüler und Studierende an Universitäten verlangt, mit allen Mitteln Angriffe und Parolen gegen die USA und Israel zu verbreiten.

Khomeini und seine Anhänger wollten somit die USA dazu zwingen, den Schah, der sich damals zur medizinischen Behandlung in USA aufhielt, nach Iran zu deportieren, um ihn in Iran hinzurichten.
 http://www.shnews.ir/breaking-news/5300-13------.html

Shah und Frahe Phalvi
  
Mohammad Reza Shah Phalvi ins Krankenbett
mit Ehefrau Frahe Diba-Phalvi anfangs Jahr 1980
Diese Rede von Khomeini war der Wegbereiter und ein staatliches Signal für seine Anhänger, die amerikanische Botschaft zu überfallen.

Die Westen wollte der Shah kein Asyl Gewährleisten vor Angst von eine Regime, die politische Diplomaten als Geisel nahm, er selber, wie er im seinem letzten Buch „Pasokh be Tarikh“ schriebt, hatte nicht große Interesse im ein Westlichen Land sich niederzulassen.

Am Ende der Präsident „Anwar Sadat“ ließ ihn nach Ägypten zu kommen, Shah starb am 27 Juli 1980 in Kairo-Ägypten und dort ist bestattet.
tBild: Der Sarg von Shah, mit militärischen uniform Präsident Anwar Sadat
Am 4 November 1979 drei Tage nach der feindseligen Rede von Khomeini gegen USA, Israel und den Schah, stürmten ungefähr 350 Personen, die sich als sogenannte “Imam Anhänger Studenten“ bezeichneten, die US Botschaft in Teheran.
 Bild: Die Studenten und Studentinnen klettern auf die Mauer der US Botschaft 
 Bild: Mhsoumeh Ebtekar, eine der damaligen Geiselnehmerinnen und Dolmetscherin.
Mhsoumeh Ebtekar hatte im Mohammad Khatami Kabinett einige Jahren bis 2005 einen 
Ministerposten 
Bild: von Links  zweite Person Frau Mhsoumeh Ebtekar mit Geiseln
Bild: Die Studenten und Studentinnen klettern auf die Eingangstore der US Botschaft 
Khomeini befürwortete die Geiselnahme. Diese Tat, die gegen iranische Gastfreundschaft und Tradition verstieß, wurde als "Zweite Revolution" bezeichnet!. Die Geiselnahme war ebenfalls ein Wegbereiter für das Regime, die UNO und andere globale Gesetze und Abkommen nicht anzuerkennen.

Die meisten politisch marxistischen Parteien von Iran unterstützten den Überfall auf die amerikanische Botschaft und die Geiselnahme der Mitarbeiter, durch die so genannten “Imam Anhänger Studenten“.


Weil nach Ansicht der damaligen marxistischen Parteien der religiös politisch vorgeplante Überfall von den sogenannten “Imam (Khomeini) Anhänger Studenten“ kam, begann ein politischer Kampf und der Widerstand gegen Imperialismus und Kapitalismus.

Die unglückliche Zusammenarbeit (politische Hochzeit zwischen den Marxisten und einigen iranischen nationalistischen Parteien mit Islamisten in Iran) nützten die Iranischen Mullahs und Khomeini Regime Anhänger zur Vernichtung politischer Parteien und Gruppen von Gegnern Ideologien.

Die politischen Gruppen, die den Khomeini Anweisungen nicht folgten, wurden festgenommen, ermordet und hingerichtet. Schließlich kam die Zeit, dass die marxistischen und nationalistischen Parteien vom Regime verfolgt und ihre politischen Aktivitäten verboten wurden.

http://www.shnews.ir/breaking-news/5300-13------.html

Nach Ansicht der meisten damaligen iranisch marxistischen Parteien, die westliche Demokratien und Kapitalismus war der wahre Imperialismus.

Aus damaliger Sicht der iranischen Marxisten und Kommunisten, vertrat und verteidigte die Ost-Block Macht Sowjetunion, die Interessen von armen Leuten und Arbeitern, und war Beschützer für schutzlose Menschen gegen den Kapitalismus!

Nach Ansicht der iranischen Marxisten und Kommunisten die Sowjetunion-UDSSR, die 15 oder 16 Länder mit anderen Kulturen und Sprachen unterschied als russische Kultur und Sprache, durch Krieg und Gewalt an sich angeschlossen hatte, war keine imperialistische Macht!

Aber einiger Persönlichkeiten aus politischen Parteien, wie zum Beispiel die National-religiösen Parteien "Nehz Meli und Nehzat Azadi Iran"usw. Parteien, verurteilten den Überfall auf die amerikanische Botschaft mit schärfsten Worten und Taten.

Deswegen trat der Vorsitzende von Nezhat Azadi, der Ingenieur „Mhedi Bazargan“ der damals provisorischer iranischer Premierminister und Regierungschef war, zurück.
Khomeini und Mhedi Bazargan mit Krawatte
Das Khomeini Regime und die Mischung aus Staatspolitik und Religion fügten der iranischen Nation innerhalb der letzten 33 Jahre unvorhersehbaren politischen, wirtschaftlichen und kulturellen Schaden zu, und verursachten Prestige Verluste.

Khomeini Regime Anhänger und islamisch schiitische Gottesstaat Befürworter (die Imam Anhänger Studenten) überfielen die amerikanische Botschaft am 4 November 1979, in ihrem, Iranern eigenen Zuhause, und das stand im Widerspruch zur iranischen Gastfreundschaft und den internationalen Prinzipien.

Somit hielten die Islamischen Machthaber von Iran die als Geisel genommen Gäste als politisches und wirtschaftliches Erpressungsmittel 444 Tagen fest.

Bei der Geiselnahme von Teheran wurden 52 US-Diplomaten 444 Tage lang, vom 4. November 1979 bis 20. Januar 1981, als Geiseln festgehalten.

BIild: Frau Zaraa Mohjaredi, die Ehefrau von Mohsen Mirdamadi,
sie war auch eine der damaligen Geiselnehmerinnen,
Sie lernten sich dort in diesen politischen Unglückstagen kennen, dann heirateten sie
http://www.farsnews.com/newstext.php?nn=8808090771

Auf diese Weise begann die ignorierung und Verletzung der internationalen Regeln und Prinzipien durch die neuen Machthaber von Iran.

Die Geiselnahme Befürworter und die Machthaber der islamischen  Religionsfanatiker hatten damals wie heute, andere teuflische Wünsche und Gedanken, Ziele und Absichten, nämlich die Welt zu beherrschen und zu dominieren.

Obwohl der Shah am 27 Juli 1980 in Kairo-Ägypten starb, und gab keine lebendige Mohammad Reza Shah, ihn nach Iran auszuliefern  aber sie halten die Geiseln bis. 20. Januar 1981.bei sich fest.!?

Das heißt, das war und ist immer noch Ziel und Wunsch der iranischen Machthaber, die Weltordnung zu dominieren und die internationalen Regeln und UNO Konventionen zu stürzen, sie versuchen, die sogenannten islamischen Revolution Ideen Weltweit durch Terror und Erpressung zu verbreiten.

Der Überfall auf die amerikanische Botschaft in Teheran war die erste systematisch organisierte Terror Attacke des Islamischen Gottesstaates
und ebenfalls eine Kriegserklärung an die USA und die westliche Zivilisation und Kultur.

Nach internationalen politischen Normen ist ein Botschaftsgebäude das Territorium des jeweiligen Landes.

Seit dem 4.November 1979 wird die damals besetzte USA Botschaft in Teheran vom Regime als “Teufelsnest“ und die USA als “Großer Teufel“ bezeichnet.
Bild: Regime Funktionäre

Der Islamische Gottesstaat wollte nach seiner Ansicht die kapitalistische Supermacht USA politisch und wirtschaftlich erpressen und erniedrigen, zuerst nahmen sie über 66. Personen der Botschaft Behörde und Angestellte als Geiseln fest.

Drei Mitarbeiter der amerikanischen Botschaft waren damals zur gleichen Zeit als die US Botschaft überfallen wurde im iranischen Außenministerium anwesend und wurden dort festgenommen!

Sechs amerikanische Botschaftsmitarbeiter flohen zum Zeitpunkt des Überfalls und hielten sich dann in der Schwedischen und Kanadischen Botschaft auf. Drei Monate später verließen sie mit kanadischen Pässen Iran.

Zwei Wochen später - am 19. und 20.November - wurden 13 Personen und am 11. Juli 1980 eine Person aus der iranischen Geiselhaft freigelassen.

Im Geheimen verhandelten die USA und die Islamischen Machthaber und Geiselnehmer über die Freilassung der Geiseln, und am 19. Juni 1981. wurde ein Abkommen zwischen USA und Iran durch Bezhad Nabavie als iranischer Vertreter in Algerien unterzeichnet.

Am 20. Juni 1981 wurden die US Geiseln aus Teheran nach Algerien geflogen und von dort aus weiter in ihre Heimat USA.

Nach der Revolution hatte Behzad Nabavi die Posten als stellvertretender Premierminister im Verwaltungsbereich sowie Minister für Schwerindustrie, und war Mitglied im Islamischen Parlament.




Bild: Behzad Nabavi vor dem Regime Gericht als Gesetzesbrecher nach den Präsidentschaftswahlen
 im Jahre 2009. Am 13. Juni 2009 wurde er festgenommen
Aufgrund der damaligen von Behzad Nabavi als Regime Vertreter und Delegationschef unterzeichneten Abkommen zugunsten des Regimes, wurden die 52.Geiseln, ein paar Stunden später nach der Vereidigung von Ronald Reagan als neuer US Präsident freigelassen.

Wegen der damals geteilten politischen und wirtschaftlichen Weltordnung in Ost-Block und West-Block, hielten sich (vordergründig) die USA zurück, zur Befreiung seines Botschaftspersonals Iran militärisch anzugreifen.

Die amerikanische Zurückhaltung wegen der damals herrschenden angespannten Weltordnung, führte bei Khomeini zu einem Missverständnis und falschen Einschätzungen über die militärische Schlagkraft und politische und wirtschaftliche Fähigkeiten der USA.

Bis heute meint das Mullah Regime noch immer, dass die USA dem iranischen Regime keinen Schaden zufügen könne, obwohl unter den jeden Tag verschärft verhängten Sanktionen gegen das Mullah Regime, die Bevölkerung leidet.
Das Mullah Regime und seine Anhänger leiden nicht, aber die arme und von Regime als Geisel genommene Bevölkerung, trägt die Last der Sanktionen auf ihren Schultern!

Damals hatte die USA jedoch versucht, seine Zweiundfünfzig Staatsbürger heimlich zu befreien. Am 25. April 1980 unternahmen die USA eine geheime militärische Operation.

Aus Ägypten und auch aus Homann am Persischen Golf Amrhein Staat, flogen die US Kampfflugzeuge Richtung Iran ab. Die Flugzeuge waren mit jeder Art von Gift und Gas-Waffen ausgestattet.
Die US Soldaten waren beauftragt, die Einwohner der Stadt Teheran mit Giftgas zu betäuben und die amerikanischen Geiseln zu befreien. (Bollywood-artig)

Aber ein US Flugzeug C-130 und ein Hubschrauber verunglückten in der Wüste von Tabas in Iran. Damals starben dort acht amerikanische Soldaten.
Bild: Schrott von US Flugzeuge und Hubschrauber

Bild: verbrannte Leiche amerikanischen Soldaten, die dort gelassen wurde

Khomeini und seine Regierungsbehörden verbuchten die US Flugzeug Abstürze als “Göttliche (Allahs) verborgene Hilfe“ für sich. Es wird gesagt, dass die Absturzursache der US Flugzeuge und Hubschrauber der Abschuss des Militärs der damaligen Sowjet Union war.

Es war eigentlich keine Göttliche (Allah) verborgene Hilfe, wie die iranischen Machthaber s glaubten und sich belogen. Damals dachte das Sowjetische Militär, dass die amerikanischen Flugzeuge unterwegs in Richtung sowjetisches Territorium seien, und deswegen die Flugzeuge abschossen.

Der amerikanische Flugzeug Abschuss wurde bis zum Ende der Sowjetunion von den USA und ebenso auch von der damaligen Sowjetunion geheim gehalten. Die USA sagten, ein starker Sandsturm sei die Absturzursache gewesen.

http://www.ettelaat.net/extra_05_07/n_g_az_t_s_usa.asp
Die Islamische Welt schaute damals auf diese iranische Regierung und ihr Vorgehen gegenüber der Supermacht USA, teils mit Freude und teils mit Erstaunen.

Teil.2. folgt.

 Von: hd saditsch
3.12.2012






Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen